GLORY nimmt an der internationalen Nachhaltigkeitsinitiative Global Compact der UN teil

​GLORY LTD. nimmt seit März 2014 an der UN-Initiative Global Compact  (UNGC) teil.

 
Der Global Compact der Vereinten Nationen ist eine internationale Initiative, die sich für eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung einsetzt. Mit einer Teilnahme am UNGC verpflichten sich Unternehmen, ihre Geschäftsaktivitäten an zehn Prinzipien aus den vier Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung auszurichten.

 

Wir bei GLORY sind davon überzeugt, dass alle unsere Aktivitäten dem Wohl der Gesellschaft und dem Schutz der Umwelt dienen müssen. Auf der Grundlage unseres CSR-Ansatzes, der auf der Umsetzung unserer Unternehmensphilosophie basiert, fördern wir verschiedene gemeinnützige Initiativen. Im Jahr 2013 haben wir die Leitlinien unseres unternehmerischen Handelns überprüft und uns zu einer konsequenten Weiterentwicklung unserer CSR-Aktivitäten verpflichtet. Unsere Werte, die wir auch in unseren Leitlinien ausdrücken, entsprechen dem Wertefundament des UNGC. Daher haben wir uns dazu entschlossen, der Initiative beizutreten.

 

Wir werden unsere UNGC-Teilnahme dazu nutzen, die Umsetzung unserer Unternehmensphilosophie weiter voranzutreiben, indem wir verschiedene Aktivitäten auf Basis unserer Leitlinien anstoßen. Außerdem werden wir Initiativen ins Leben rufen, mit denen wir unserer unternehmerischen Verantwortung als Mitglied der Gesellschaft gerecht werden. Dabei werden wir uns mit unterschiedlichen globalen Themen befassen.

 

LN_JPN_LOGO_WS_wide.png

 
Was ist der Global Compact der Vereinten Nationen?

„Der Global Compact ruft Unternehmen dazu auf, sich zu allgemein anerkannten Prinzipien zu bekennen und mit den Vereinten Nationen zusammenzuarbeiten. Er hat sich für die UN zu einer entscheidenden Plattform entwickelt, um einen wirkungsvollen Dialog mit aufgeklärten globalen Unternehmen zu führen.“

– UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon

Der Global Compact wurde erstmals beim Weltwirtschaftsforum, das im Jahr 1999 in der Schweiz stattfand, vom damaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan angekündigt. Der offizielle Startschuss für die operative Arbeit fiel im Jahr 2000 im UN-Hauptquartier in New York.


Seitdem haben mehr als 10.000 Teilnehmer aus 145 Ländern das etablierte und international anerkannte Framework für die Entwicklung, Umsetzung und Offenlegung  von ökologischen, sozialen und ökonomischen Richtlinien und Vorgehensweisen übernommen.

Als teilnehmendes Unternehmen, hat sich die gesamte GLORY-Gruppe dazu verpflichtet, im Rahmen ihrer Einflussmöglichkeiten eine Reihe zentraler Grundwerte aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung anzuerkennen, umzusetzen und weiterzuverbreiten:

 

 

Die zehn Prinzipien

Herz.jpg

​ ​

 

Menschenrechte

 

 

​Prinzip1       ​Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten und​
​Prinzip 2      ​sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.

 

 


Menschen.jpg
​ ​ ​ ​

​ ​

 

 

 

Arbeitsnormen  ​ ​ ​

​Prinzip 3

​Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren.

 

Prinzip 4

​Unternehmen sollen sich für die Beseitigung aller Formen der Zwangsarbeit einsetzen.

 

​Prinzip 5

​Unternehmen sollen sich für die Abschaffung von Kinderarbeit einsetzen.

 

​​Prinzip 6

​Unternehmen sollen sich für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit einsetzen.

 

​ ​ ​
Blatt.jpg

 

 

 

​Umweltschutz ​ ​

​Prinzip 7 

​Unternehmen sollen im Umgang mit der Umwelt vorsorgend handeln.

 

​Prinzip 8

​Unternehmen sollen Initiativen ergreifen, um ein höheres Umweltbewusstsein zu fördern.

 

​Prinzip 9

​Unternehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien vorantreiben.

 

Korruption.jpg

Korruptions-bekämpfung

 

​Prinzip 10 

 

​Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich von Erpressung und Bestechung.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der UNGC-Homepage unter Häufige Fragen (FAQ).